Dekadentes Artefakt* oder: Hagestolz, weiblich

Einträge "Juli 2006":

Freitag, 28. Juli 2006

Miethaie

So, gleich müßte die Landvermesserin eintreffen. Unsere lieben Vermieter vermessen nämlich unser Haus, weil sie von der vorigen Hausverwaltung "unvollständige" Unterlagen erhalten hat. Aufgrund dessen haben sie sich auch schon in der letzten Woche per Brief von uns Mietern bestätigen lassen, ob wir einen Balkon besitzen und daß wir diesen auch ja nicht betreten, da diese schon seit etlichen Jahren baupolizeilich gesperrt sind.

Jetzt geht es also los. Nicht, daß hier nichts getan werden müßte. Aber Hauseigentümer, die sich hinter einer in Großbritannien ansässigen Ltd. mit dem Wort "Commercial" im Namen verbergen, will man nun wirklich nicht haben. Die Namen der Geschäftsführer tauchen natürlich auch im Zusammenhang mit Immobilienfonds auf, so daß ich hier noch spannende Geschichten erwarte. Und auch einiges gefaßt bin. Deshalb jetzt auch eine neue Rubrik: Wohnung und wir.

Heute steht schon ein so ein ausfahrbares Ding mit Korb am Ende im Hof, darin steht ein Mann und der klopft mit seinem Hämmerchen alle Balkone ab.  Und Frollein: Ich meine mich zu erinnern, daß ich sagte "um 11" und nicht "ab 11"!
in: wohnen

Sommerloch

Auch Weblogs haben Sommerlöcher und Hinterbänkler, die einfach mal dumm in die Runde rufen müssen.
Auf so einer Ebene können das doch wirklich nur Männer, schade, daß Duelle aus der Mode gekommen sind, dann würden solche Sachen nicht so ausufern und unterstes Kindergartenniveau erreichen. Bauchschuß, umfallen, tot, endlich Ruhe*. Aufmerksam geworden bei der Urlaubsvertretung.

*wobei, dann gäbe es womöglich doch bald ein Ungleichgewicht der Geschlechter u. wir Mädels sind ja an manchen Stellen auch nicht viel beser. Tja, alles hat zwei Seiten...

Frühe Vögel

Heute ausnahmsweise mal früher aufgestanden, um der Hitze etwas zu entgehen (und es scheint noch nicht mal die Sonne). Und sogar mit dem GMBW das Haus vor 8 Uhr verlassen. Nun sitze ich hier im Büro, versuche irgendwie Durchzug herzustellen u. wundere mich über die Anrufer, die tatsächlich meinen, sie würden hier um 8.25 Uhr schon jemand erreichen. Aber wozu haben wir einen niegelnagelneuen, schicken Anrufbeantworter...

Donnerstag, 27. Juli 2006

Sitzung

Und, was seht Ihr so, wenn Ihr auf dem Klo sitzt?

Dienstag, 25. Juli 2006

Vorsicht Werbung

So ganz 2.0-mäßig drucke ich mir gleich diesen verheißungsvollen* Text von Madame Modeste aus und lese ihn im Regionalexpress zum Wannsee. Weil der tausendste Dick Francis-Pferdekrimi gleich schon wieder ausgelesen ist.

*siehe auch die Rubrik "Wörter, die ich von Exfreunden kenne"

Montag, 24. Juli 2006

Weg hier!

Ich möchte sofort eine Zeitreise machen und Statistin in dem Film mit Doris Day und den Hummern sein. Natürlich nicht als Hummer!

Donnerstag, 20. Juli 2006

zu warm...

Nix geht mehr. Ich zerfließe. Selbst der Wannsee ist schon Badewannenwarm.

Montag, 17. Juli 2006

Juhu, die Eltern sitzen beim Kaffee in der heimatlichen Fußgängerzone und rufen mich vom Mobiltelefon aus an! Toll, es geht alles, wenn man nur will...

Mal wieder richtig Frustration erleben? Versuchen, Bademoden zu shoppen!

Donnerstag, 13. Juli 2006

Schmutz

Sjule: "Boah, ist das hier mal wieder dreckig!"
GMWB: "Das kommt davon, daß wir an der großen Straße wohnen."
Sjule: "Nein, das kommt davon, daß wir nicht putzen!"
GMBW: "Aber an der großen Straße wohnen ist ehrenhafter."

Mittwoch, 12. Juli 2006

Der Jogi machts!

Danke tagesschau.de für deinen Live-Ticker von der Pressekonferenz. So ganz ohne Radio bei der Arbeit fühle ich mich doch sehr abgeschnitten von der Welt. Und hier geht es schließlich gerade um was!

(und nein, nur weil hier 10.58 Uhr angezeigt wird, war ich nicht schon vorher informiert. Die Systemzeit bei Loomes ist immer noch falsch)

Bitte unbedingt lesen!

Ein wunderbarer Artikel (bitte hier klicken) aus dem New York Magazine von Adam Sternberg, "Up with Grups":

"He owns eleven pairs of sneakers, hasn’t worn anything but jeans in a year, and won’t shut up about the latest Death Cab for Cutie CD. But he is no kid. He is among the ascendant breed of grown-up who has redefined adulthood as we once knew it and killed off the generation gap."

Sehr schön, daß es in New York auch nicht anders ist, als hier. Ist ziemlich lang und sehr unterhaltsam, hat mich gestern auf der Fahrt vom Alexanderplatz zum Wannsee sehr amüsiert.

Woher? Im Intro-Forum  gefunden (*hüstel*).

Montag, 10. Juli 2006

Wohnungsarchäologie 2 (oder Parkett-Contest)

Nachdem die Wassermassen von Freitagnachmittag unseren Balkon in einen Pool verwandelt haben, kann ich ein bißchen nachvollziehen, wie sich Flutopfer so fühlen. Nachdem sämtliche verfügbaren Handtücher vor der Balkontür lagen, ich einen hysterischen Anruf an den GMBW getätigt hatte, bin ich beherzt aus dem Fenster neben der Balkontür gehüpft (durch die immer mehr das Wasser schwappte) und habe den Abfluß freigeräumt. So schnell wie der Balkon vollgelaufen war, so schnell lief das Wasser durch die vollkommen überforderte Regenrinne wieder ab (und gurgelte dabei wie ein Badewannensyphon), über den Balkon der Nachbarn ein Stockwerk tiefer u. ergoß sich von dort, sehr zur Freude der Menschen an der U-Bahnstation, wasserfallartig auf den Bürgersteig.
Das Laminat, das unsere freundlichen Vormieter (die uns schon dieses eingebrockt hatten) dort vergessen hatten, wellte sich sogleich, so daß wir beschlossen, endlich den ganzen Kram mal loszuwerden.
Also haben wir den Sonntagnachmittag damit zugebracht, das alte Zeug rauszureißen und das wunderschöne Parkett freizulegen, das wir schon seit längerem immer sehnsüchtig an der Ecke, an der es ein paar Zentimeter hervorlugte, anschauten.
Wer keine Baustelle zuhause hat ist selber schuld!

Ganz am Anfang:


Dort stand mal der Ofen:


So sieht es leider noch nicht überall aus:


Edit:
Dem Girl ist doch fast das gleiche passiert und von Don Alphonso und seinen tollen Altertümern habe ich doch gerade erst gestern dem GMBW erzählt. Und jetzt zeigt auch er sein Parkett. Verdammt, und uns gehört diese blöde Wohnung noch nicht mal!

Donnerstag, 6. Juli 2006

Große Mädchen, die von Fußballern träumen...

... gibt es, Umfragen zu Folge, mehr als man glaubt.

Dienstag, 4. Juli 2006

och menno

hätte so schön sein können....

und ich bin dann doch noch mal vier stockwerke nach unten gelaufen und habe meine vespa in den hof geschoben.  sicher ist sicher. und jetzt stehen da vier polizei-wannen. na, die würden da bestimmt nicht drauf aufpassen.


Das wüßt ich aber mit der Autofahne!*

* Manni Breuckmann heute auf RadioEins

So, mit den Damen heute die 13 km etwas schneller gerudert u. pünktlich zum Anpfiff auf dem Balkon gesessen. Die U-Bahn war um 20.50 Uhr noch knallvoll, der Kaufhof am Alex dagegen menschenleer. Die Verkäufer stehen sich die Beine in den Bauch und wissen schon gar nicht mehr, welches Regal sie noch geraderücken u. putzen sollen.

Jetzt also nur noch die Beine hochlegen, das geringe Verkehrsaufkommen auf der Schönhauser genießen und:
den Ton am Fernseher abdrehen, das Radio anstellen und endlich mal einen qualifizierten Kommentar hören (Manfred Breuckmann und Armin Lehmann auf Info-Radio Berlin). Welch ein Genuß!


(Offtopic: Vielleicht könnte Loomes die Systemuhr mal auf Sommerzeit stellen...)

Bedürfnisse

Manche Sachen brauche ich gerade gar nicht. Vielleicht brauche ich sie überhaupt nicht mehr. 

Montag, 3. Juli 2006

Jetzt dann doch schon

Hallo liebe Fußball-Freunde,
wir bedanken uns für die zahlreichen Bewerbungen und für Ihr Interesse uns während der Fußball-WM 2006 tatkräftig zu unterstützen.
Aufgrund der Vielzahl der eingegangenen Bewerbungen war es uns jedoch nicht möglich alle zu berücksichtigen und wir müssen Ihnen heute leider absagen, da alle verfügbaren Positionen besetzt wurden.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns jetzt erst melden um Ihnen Feedback zu Ihrer Bewerbung zu geben.
Wir wünschen Ihnen trotzdem noch einen spannenden Fußball-Sommer.
Viele Grüße Ihr Team vom
2006 FIFA World Cup (TM) Ticketing Center

Schade, ich hätte so gerne die Personalausweise der Leute n i c h t kontrolliert.

Schön, einem Imbiss im Haus zu haben. Nein, nicht im Kühlschrank, sondern 4 Stockwerke tiefer. Dann hat man schnell mal eine warme Mahlzeit. Und wenn die Inhaber einem immer noch etwas verkaufen, auch wenn unser Blumenkasten am Sonntag auf deren Sonnenschirm gefallen ist und von da aus auf den Bürgersteig. 4 Stockwerke tiefer. Peinlich. Glücklicherweise ist niemand verletzt worden. Es ist aber auch immer ziemlich windig hier.  An dieser Stelle der besagte Blumenkasten vorher.